Klinisches Ethikkomitee

Das Klinische Ethikkomitee (KEK) bietet Hilfe bei ethischen Fragen und Konflikten des klinischen Alltags.

Ziel des KEK ist es, einen offenen und professionellen Umgang mit ethischen Fragen und Konflikten des klinischen Alltags zu ermöglichen und den ethisch informierten Dialog zwischen Patienten, Angehörigen, Ärzten, Pflegekräften, Sozialarbeitern, Seelsorgern und anderen Personen, die sich um die Belange von Patienten kümmern, zu fördern.

Die wichtigsten Aufgaben des KEK sind:

Dem KEK gehören Ärztinnen und Ärzte, Pflegekräfte, Vertreter aus den Bereichen Medizinethik, psychosoziale Betreuung, Verwaltung und Seelsorge, ein Jurist sowie Vertreter von Selbsthilfegruppen an.

Weitere Informationen zu den nächsten Veranstaltungen sowie den Mitgliedern des KEK finden Sie unter www.kek.med.uni-goettingen.de

Hinweis: Für ethische Fragen der Forschung am Menschen ist die Ethikkommission verantwortlich.

Fallbesprechungen

Bei den ethischen Fallbesprechungen sollen in einem Konfliktfall alle Beteiligten in ein Gespräch einbezogen und tragbare Lösungen für schwierige Entscheidungen gefunden werden. Dazu sollen die Rechte des Patienten geklärt und widerstreitende Wertvorstellungen identifiziert werden. Zwischen gegensätzlichen Positionen soll vermittelt werden. Jede am Fall beteiligte Person - auch ein Patient oder seine Angehörigen - kann die Durchführung einer ethischen Fallbesprechung beantragen. Dies kann mündlich oder schriftlich erfolgen. Die Inhalte der ethischen Fallbesprechung werden streng vertraulich behandelt. Alle Teilnehmer unterliegen der Schweigepflicht.

Verfahrensempfehlungen

Das KEK erarbeitet auch Verfahrensempfehlungen für ethische Problemsituationen, die im klinischen Umfeld wiederholt auftreten. Beispiele hierfür sind der Umgang mit Patientenverfügungen, Therapiebegrenzung oder Sterbebegleitung. Da es für derartige Probleme oft kein einfaches "Richtig" oder "Falsch" geben kann, entwickelt das KEK keine Handlungsanweisungen, sondern Empfehlungen, die eine ethische Orientierung bei der Entscheidungsfindung im Einzelfall geben sollen.

Fortbildungen

Um die Aufmerksamkeit für die ethischen Aspekte eines Falles zu schärfen und die Kompetenz aller Beteiligten im Umgang mit Konflikten zu verbessern, bietet das KEK Vorträge und Diskussionsveranstaltungen zu aktuellen medizin- und pflegeethischen Themen an. Auf Wunsch führt das KEK auch Fortbildungen für Kliniken oder Stationen durch.

Ansprechpartner / Kontakt
Klinisches Ethikkommitee
Abteilung:
Klinisches Ethikkommitee
Telefon:
0551-39 -3969
E-Mail:
kek@med.uni-goettingen.de
Web:
www.kek.med.uni-goettingen.de
Ort:
Humboldtallee 36, 37073 Göttingen
Sprechzeit:
Die Geschäftsstelle ist in der Regel von Montag bis Freitag von 08:30 bis 16:30 Uhr erreichbar.
Downloads