Gynäkologisches Krebszentrum (GZ)

Sehr geehrte, liebe Patientin,

Im Gynäkologischen Krebszentrum der UMG betreuen wir Patientinnen in allen Stadien gynäkologischer Krebserkrankungen, d.h. Krebs der Eierstöcke,- der Gebärmutterschleimhaut, - des Gebärmutterhalses, -der Scheide –oder der Schamlippen. Dabei gehen wir nach den aktuellen wissenschaftlichen Erkenntnissen und Leitlinien vor: Vorsorge, detaillierte moderne Diagnostik, die individuell optimale Operation und Nachbehandlung ggf. mit Chemotherapie oder Bestrahlung bis zur Nachsorge werden dabei von der Frauenklinik koordiniert und mit den ärztlichen Kooperationspartnern interdisziplinär in der Tumorkonferenz für jede Patientin individuell geplant, mit der Patientin eingehend besprochen und umgesetzt.

Die Qualität der Operation ist bei gynäkologischen Tumoren ausschlaggebend für den Ausgang der Erkrankung, deshalb haben unsere Hauptoperateure eine Schwerpunktausbildung in spezieller operativer Gynäkologie und können so, auch in fachübergreifender Zusammenarbeit die individuell optimale Operation so radikal wie nötig, aber auch so schonend wie möglich durchführen. Zum Einsatz kommen dabei Sentinel-Node-Biopsien und neben radikalen Exenterationsoperationen auch minimal-invasive Verfahren (z.B. Roboter-gestützt) und innovative Operationstechniken wie die nervenschonende TMMR und bei früher als inoperabel geltenden Rezidiven die LEER (lateral erweiterte endopelvine Resektion). So können wir unseren Patientinnen auch bei ausgedehnten Befunden oder bei Tumorrezidiven oft eine operative Chance ermöglichen.

Die ganzheitliche Betreuung von Körper und Seele ist uns sehr wichtig! Sie, Ihre persönlichen Fragen und Sorgen stehen im Mittelpunkt. Ärzte/innen, die speziell in der Onkologie weitergebildeten Pflegekräfte, die Psychoonkologinnen, Physiotherapeutinnen und Sozialarbeiter und die Mitglieder der Selbsthilfegruppen stehen Ihnen dabei im Zentrum jederzeit zur Seite.

Das Gynäkologische Krebszentrum der UMG wurde wegen der hohen Leistungsqualität als eines der ersten in Deutschland 2008 durch die Deutsche Krebsgesellschaft zertifiziert und stellt sich seither jährlich erfolgreich den Überprüfungen durch die Fachgutachter.

Wegen der hohen Expertise wurde die Frauenklinik der UMG von der Deutschen Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe mit der Erarbeitung der S3-Leitlinie zum Endometriumkarzinom betraut.

Sehr geehrte, liebe Patientin, meine Mitarbeiter im Gynäkologischen Krebszentrum und ich werden Ihnen mit allen Kräften beistehen!

Ihr

OA Dr. Martin Hellriegel
Kommissarischer Klinikdirektor


Weitere Informationen, z.B. zu unseren Spezialsprechstunden, zu Präventionsmaßnahmen und Behandlungsmöglichkeiten in der fortgeschrittenen und metastasierten Situation entnehmen Sie bitte der Homepage: http://www.frauenklinik.med.uni-goettingen.de/